Bauwerk

Buchhandlung Haymon (ehem. Bücher Wiederin)
Rainer Köberl - Innsbruck (A) - 2004
Buchhandlung Haymon (ehem. Bücher Wiederin), Foto: Lukas Schaller
Buchhandlung Haymon (ehem. Bücher Wiederin), Foto: Lukas Schaller
Buchhandlung Haymon (ehem. Bücher Wiederin), Foto: Lukas Schaller

Bücher Wiederin (heute Buchhandlung Haymon)

Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen 2004

Rainer Köberl bringt bei der Buchhandlung Wiederin Überlegungen, die bei der abgebrochenen Vorgängerbuchhandlung – schräg gegenüber am selben Platz – begonnen und beim MPREIS am Innsbrucker Bahnhof weitergeführt wurden zu einem schlüssigen und überzeugenden Ergebnis. Es geht um Bücher, also sieht man Bücher. Zuerst von außen, über zwei Fenster, die tatsächlich „Schau-Fenster“ sind: Öffnungen, welche durch ihre raffinierte Ausführung die Wahrnehmung der Trennung zwischen innen und außen aufheben, eine Präsentationsfläche vor und hinter der Glasebene bieten und den Blick tief ins Geschäft lenken. Auch von innen funktioniert dieser Effekt der aufgehobenen Grenzen.

Der gesamte Innenraum – Boden, Decke, auch die Möbel – ist schwarz, eine darüber hinaus gehende architektonische Gestaltung nicht nötig. In gleichmäßigen Reihen rundum aufgeschichtet als eigentlicher Raumabschluss, perfekt beleuchtet, sieht man nichts als Bücher, deren Präsenz durch Reflexionen an der Decke und in den Fensterleibungen noch verstärkt wird und den Hintergrund für das einzelne, auf Tischen präsentierte Buch bildet. Die Atmosphäre ist ruhig, auf das Produkt konzentriert und lädt zum Verweilen und Stöbern ein. So einfach und so perfekt bilden Idee, Umsetzung und die daraus resultierende Wahrnehmung eine absolute Einheit. (Jurytext aus: Auszeichnungen des Landes Tirol für Neues Bauen 2004; Gerhard Buresch, Hans Gangoly, Anna Popelka)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: aut. architektur und tirol

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Claudia Wedekindclaudia.wedekind[at]aut.cc