Bauwerk

PUR Trainings- und Therapiezentrum
Schneider & Lengauer - Freistadt (A) - 2004
PUR Trainings- und Therapiezentrum, Foto: Dietmar Tollerian
PUR Trainings- und Therapiezentrum, Foto: Dietmar Tollerian
PUR Trainings- und Therapiezentrum, Foto: Dietmar Tollerian
PUR Trainings- und Therapiezentrum, Foto: Dietmar Tollerian

PUR Trainings- und Therapiezentrum

Im Verlauf der letzten Jahre erweiterten Thomas Plöckinger-Schatzl und sein Team das Service-Angebot. Neben klassischer Physiotherapie ergänzen nun medizinische Trainingstherapie, Massage und der Verkauf von Trainings- und Therapieutensilien das Portfolio. Die Integration aller Services ließ den Neubau einer Praxis unumgänglich erscheinen. Die von Schneider & Lengauer entwickelte Raumlösung stellt folglich auf eine einfache, reibungslose und vor allem behindertengerechte Organisation sämtlicher Arbeitsbereiche ab. Der Kunde betritt das Gebäude über eine bis zur Haustüre asphaltierte Rampe. Die Wartezone im Eingangsbereich ergänzen Garderoben und Sanitärräume, um den Transport von Straßenstaub und –schmutz ins Hausinnere zu verhindern. Dort liegen, durch einen Lichthof getrennt, die bewusst einfach und funktional gestalteten Therapieräume und der kardiologische und sportmedizinische Trainingsbereich. Der Lichthof, ummantelt von einer raumhohen Glasportalkonstruktion und Alu-eloxierten Blechen, versorgt beide Bereiche mit genügend Helligkeit. Ausgelegt ist er mit weißem Kies, in seiner Mitte wächst Bambus – ein beruhigender, die Konzentration auf die eigene Therapie fördernder Anblick. Dem Kardio-Bereich ist eine Terrasse als Raum für Rehabilitationsmaßnahmen (z.B. Gehübungen) vorgelagert. Nach außen hin präsentiert sich der eingeschossige Flachbau auf auskragender Betonfundamentplatte als in sich ruhender, prägnanter Quader, der gerade durch seine Schnörkellosigkeit den Umraum akzentuiert. Die Fassade aus Litex-Emailglas ist auf kunstharzgebundener grauer Spachtelmasse aufgebracht, wodurch sich dem Betrachter ein ständiges Oszillieren zwischen Licht und Schatten, ein Spiel zwischen Oberfläche und Raumtiefe darbietet.
(Text: Architekten)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: architekturforum oberösterreich

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Linde Klementoffice[at]afo.at