Bauwerk

MuseumsQuartier Wien - MQ
O&O Baukunst, Manfred Wehdorn - Wien (A) - 2001
MuseumsQuartier Wien - MQ, Foto: Rupert Steiner
MuseumsQuartier Wien - MQ, Foto: Rupert Steiner

MuseumsQuartier Wien - MQ

14. September 2003 - Az W

Das MuseumsQuartier befindet sich im revitalisierten Ensemble der aus dem Barock und dem 19. Jahrhunderts stammenden Hofstallungen mitten im Zentrum Wiens. Als grösster Kulturbau in der Geschichte der Republik Österreich eröffnet das MuseumsQuartier mit seinen zahlreichen Portalen und Durchgängen, dem neugestalteten Vorplatz und den Erholungszonen im Inneren eine städtebauliche Verbindungsachse, die die einzelnen Kulturräume der Stadt noch besser verbindet.

Das generell bestimmende Motiv für das MuseumsQuartier – nach aussen wie auch nach innen - ist die gegenseitige Durchdringung von historischer und zeitgemässer Architektur. Ortner & Ortner verwirklichten mit der Planung des neuen MuseumsQuartiers eine architektonische Verschränkung von urbanen Feldern und ermöglichte auf allen Ebenen Verknüpfungen zwischen Alt und Neu, Kunst und Naherholung, KünstlerInnen und Publikum. Für die Renovierung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäudesubstanz zeichnet Architekt Manfred Wehdorn verantwortlich.

In der gesamten Anlage des MuseumsQuartiers sind es drei Gebäudekomplexe, die den Ort am augenfälligsten prägen. Eine zentrale Stellung nimmt die neue KUNSTHALLE wien in Verbindung mit Halle E + G ein. Räumlich bilden sie das architektonische Verbindungsstück zwischen den beiden anderen Neubauten: dem Leopold Museum und dem Museum moderner Kunst - Stiftung Ludwig Wien. Weiter Institutionen wie das Architekturzentrum Wien, Kindermuseum, Depot, Basis Wien, Ateliers und viele andere kulturelle Nutzer sind in den Um - und Ausbauten der historischen Trakte untergebracht. (18.10.2001)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at