Bauwerk

Gymnasium Kloster Mehrerau - Neubau
Hermann Kaufmann, Christian Lenz - Bregenz (A) - 1997
Gymnasium Kloster Mehrerau - Neubau, Foto: Ignacio Martinez
Gymnasium Kloster Mehrerau - Neubau, Foto: Ignacio Martinez

Gymnasium Kloster Mehrerau - Neubau

14. September 2003 - Az W

Das Besondere an diesem Neubau besteht in der Fassadengestaltung. Der Südflügel des grosszügig angelegten Klosters, in dem ein Gymnasium untergebracht war, wurde neu gestaltet.
Der Massivbau erhielt eine Glasfassade, das Sockelgeschoß behielt seine Mauerverkleidung. Diese Vollverglasung erhält durch eine Holzrahmung seine Strukturierung und wo die Fenster im Altbau die Struktur ausmachten, ist es hier nun umgekehrt: Die Verglasung wird als Fläche gesehen und bildet den Hintergrund für die Holzeinrahmungen. Das ist eine interessante Umkehrung. Das Innere des Neubaus ist konventionell gehalten, das Interessante liegt in der Transparenz, die die alte Raumeinteilung mit den Stiegenabgängen bereits von außen ablesbar macht.
Die ursprüngliche Gebäudehöhe wurde erhalten, das Satteldach normal weitergeführt, ein Dachfensterband kam hinzu. Der Gewölbebogen im Süden wurde verglast und ein massives Holztor eingelassen, was ein interessantes Zusammenspiel von Leichtigkeit und Schwere erzeugt.
Der Eingriff in die historische Substanz wirkt natürlich, ohne jedes Aufsehen, dezent mit interessanten Details, mit einem Sinn für Modernität bei gleichzeitiger Sensibilität für alte Bautradition.

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at