Bauwerk

Aufstockung Unterbergerstraße
U1architektur - Innsbruck (A) - 2012
Aufstockung Unterbergerstraße, Foto: Birgit Koell
Aufstockung Unterbergerstraße, Foto: Birgit Koell

Vertikale Nachverdichtung

In dem älteren Eckhaus im Westen von Innsbruck vollzog sich in den vergangenen Jahren ein Generationenwechsel – für die jungen Familien mit ihren zunehmend vielen Kindern wurden die Wohnungen zu klein. Da der Standort in unmittelbarer Nähe der Innpromenade viele Vorteile bietet, entschied man sich dazu, den Dachraum möglichst umfassend auszubauen. Dazu wurde die oberste Geschoßdecke des Mehrfamilienhauses noch unter dem alten Dach verstärkt, dann das bestehende Dach abgenommen und in nur wenigen Tagen durch einen neuen Holzbau ersetzt, der nun in einem Vollgeschoss und einem Dachgeschoss drei neue Wohneinheiten beherbergt.

Die Grundrissorganisation ist möglichst offen gestaltet, eine großzügige Öffnung der Wohnungen zu den angrenzenden Grünräumen der Innpromenade war wichtig und wurde genutzt. Außerdem ergänzt ein großzügiges Terrassenangebot die neu entstandenen Wohnungen.

Die Aufstockung in Passivhausbauweise ist ein Beitrag zur qualitätvollen vertikalen Nachverdichtung, der die vorhandenen Ressourcen von Standort, Bestandsgebäude, Infrastruktur und Grundstück nutzt, ohne zusätzlichen Grund zu verbrauen. Insgesamt teilen sich nunmehr 14 Wohn- und Betriebseinheiten die nur 710 m2 große Grundfläche. (Text: Architekt, red. bearbeitet)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: aut. architektur und tirol

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Claudia Wedekindclaudia.wedekind[at]aut.cc

Akteure

Architektur

Tragwerksplanung

Fotografie