Bauwerk

Jugendcamp
Holzbox - Passail (A) - 2004
Jugendcamp, Foto: Walter Luttenberger
Jugendcamp, Plan: Holzbox ZT GmbH
08. August 2004 - Az W

Um die architektonische, infrastrukturelle und funktionale Qualität im Bereich der Ferien- und Jugendherbergen durch ein modulares Musterkonzept grundlegend zu verbessern, hat das Land Steiermark 2003 im Rahmen eines EU-Projektes einen Wettbewerb zum Thema “Multifunktionale Campmodule” ausgeschrieben, aus dem Holz Box Tirol siegreich hervorging. Das als Holzcontainer konzipierte modulare System besteht in der Grundstruktur aus drei beliebig kombinierbaren Einheiten: einem 20 m2 großen Betreuer-Modul, einem 30 m2 großen Jugendraummodul und dem Apartmentmodul mit einer Nutzfläche von 40 m2. Im Musterkonzept sind die vorgefertigten Einheiten mit einem hohen Anteil an freien Auskragungen auf Einzelstützen bzw. auf vier Punktfundamente gelagert.

Auf Basis dieses Protoyps wurde im Juni 2004 (nach einer Bauzeit von drei Monaten) in Passail eine Jugendherberge im neuen Quaitätsstandard fertiggestellt. Die Module der beiden in den Hang gesetzten Baukörper sind auf Stahlbetonsockel montiert, wobei der obere als Lager bzw. für technische Zwecke genutzt wird und gemeinsam mit der platzähnlichen Freifläche zwischen den Baukörpern einen gemeinsamen, sehr großzügigen Aufenthaltsbereich definiert. Die ökonomische Grundrissstruktur der Apartments (insgesamt 58 Betten) lässt Erfahrung und Sorgfalt im Umgang mit der Ressource Raum erkennen, zugleich zeigt sich, dass Wohnlichkeit auch “en miniature” bestens funktionieren kann. Weitere Variationen dieses Themas mögen folgen ... (Text: Gabriele Kaiser)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at