Bauwerk

Doppelhaus Hörbranz
- Hörbranz (A) - 2005
Doppelhaus Hörbranz, Foto: Juri Troy
Doppelhaus Hörbranz, Foto: Juri Troy

Ein Haus für Vater und Sohn

11. Januar 2007 - vai

Die Aufgabe des Entwurfs bestand darin, zwei Wohneinheiten mit jeweils größtmöglichem eigenen Frei- und Privatbereich auf einem weniger als 800 m2 kleinen, polygonalen Grundstück zu platzieren.
Vater und Sohn entschieden sich dafür, das Grundstück zu gleichen Teilen aufzuteilen, planten zusammen und gingen bei der Umsetzung gemeinsam ans Werk. Heute leben die beiden Familien in einer Art modernen Patchwork-Großfamilie zusammen.
Bei der Planung wurde deshalb auch darauf geachtet, die beiden Häuser später in weitere Kleineinheiten teilen zu können.

Die Grundrisse entwickeln sich über zwei L-förmigen Winkeln, die jeweils den Garten von der Strasse und den Nachbargrundstücken abschirmen.
Zwei großzügige Dachterrassen auf den Garagentrakten bieten zusätzliche Freiflächen für die Wohnbereiche im Obergeschoß.
Trotz der sehr geringen Baukosten konnte mittels optimaler Wärmedämmung und Solaranlage ein ÖKO 1-Standard erreicht werden.
Zudem wurde das gesamte Projekt durch enge Zusammenarbeit mit Bauherrn und Behörden von Planungsbeginn bis Fertigstellung in der Rekordzeit von exakt einem Jahr abgewickelt! (Nach einem Text des Architekten)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Vorarlberger Architektur Institut

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Verena Konradvk[at]v-a-i.at

Akteure

Bauherrschaft