Bauwerk

Oeconomie-Gebäude Josef Weiss
Julia Kick - Dornbirn (A) - 2017
Oeconomie-Gebäude Josef Weiss, Foto: Nußbaumer Photography
Oeconomie-Gebäude Josef Weiss, Foto: Nußbaumer Photography

Vorarlberger Holzbaupreis 2017 | Sanierung

15. Juli 2017 - vai

Das 1889 erbaute und 1997 unter Denkmalschutz gestellte Wirtschaftsgebäude, ursprünglich als Ergänzung zum Hotel und zur Weinkellerei Josef Weiss erstellt, darf auch nach seiner Umnutzung seine Form behalten und seine Geschichte weiter erzählen. Dies gelingt, weil mit viel Respekt und Feingefühl die neuen Räume eingebaut und materialisiert wurden. Es ist klar ablesbar, was alt ist und was neu dazugekommen und sich entsprechend untergeordnet hat. Trotzdem oder genau deshalb sind interessante Raumbeziehungen entstanden, die mit nutzungsoffenen Zwischenräumen ein loftartiges Wohnen und Arbeiten zulassen sowie intime Raumnischen bilden. Das durch die Fassadenöffnungen und Schlitze in der Schalung einfallende Tageslicht unterstützt dieses Raumgefühl auf sanfte Weise. (Text: Vorarlberger Holzbaupreis 2017 - Begründung der Jury)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Vorarlberger Architektur Institut

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Verena Konradvk[at]v-a-i.at