Veranstaltung

ArchFilm Matinée. Zwei Architektinnen - Zwei Schicksale
Kino
ArchFilm Matinée. Zwei Architektinnen - Zwei Schicksale, Pressebild: © KickFilm
Sonntag, 9. Dezember 2012, 13:00 Uhr
Filmcasino
Margaretenstrasse 78
1050 Wien
T: 01/587 90 62


VeranstalterIn: Filmcasino

Im Rahmen der ArchFilm Matinée zeigt das Filmcasino zwei Dokumentarfilme über die Architektin und Designerin EILEEN GRAY und über die aus St. Petersburg stammende österreichische Architektin ANNA-LÜLJA PRAUN. Anschließend Podiumsdiskussion mit Elsa Prochazka, Dörte Kuhlmann und Sabine Plakolm.

Die ArchFilm Matinee präsentiert im Dezember zwei Architektinnen und zwei Schicksale in zwei Dokumentarfilmen.
Die Vorstellung findet in Anwesenheit von WALTER WEHMEYER, dem Regisseur von „Magie der Klarheit“ statt. Anschließend an die Filmvorführung Podiumsdiskussion mit den Expertinnen ELSA PROCHAZKA, DÖRTE KUHLMANN und SABINE PLAKOLM unter der Leitung von HELMUT WEIHSMANN (Kurator).

Die Bedeutung des Schaffens der österreichischen Architektin Anna-Lülja Praun (1906-2004) wird im Dokumentarfilm „ANNA LÜLJA PRAUN: MAGIE DER KLARHEIT“ nicht nur in ihren Möbel-Entwürfen für Künstler, wie u.a. für György Ligeti und Herbert von Karajan bemessen, sondern auch in ihrer Förderung von jungen Kollegen, wie der „Arbeitsgruppe 4“. Praun ist es auch zu verdanken, dass der von Naziregime und Emigration verschüttete österreichische Funktionalismus von Architekten wie Josef Frank und Oskar Strnad reanimiert und aktualisiert wurde. Einer ihrer großen Vorbilder widmete Praun sogar eine Ausstellung im MAK: Eileen Gray.
Eileen Gray (1878-1976), dessen subtiles Portrait unser zweiten Dokumentarfilm „EILEEN GRAY - EINLADUNG ZUR REISE“ zeichnet, zählt heute als eine Ikone der Moderne und als eine der faszinierendsten Frauen des 20. Jahrhunderts. Ihre Originalmöbel erzielen Millionenbeträge auf Auktionen. Lange Zeit war die irische Designerin und Architektin jedoch fast vergessen. In Paris feierte Gray ihre ersten beruflichen Erfolge und führte das freie Leben einer emanzipierten Frau, die in jeder Hinsicht Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein bewies. Sie liebte Männer und Frauen, Autos, Flugzeuge, Schiffe und das Reisen – und sie revolutionierte unsere Vorstellung vom Wohnen. Als Architektin schuf sie eines der berühmtesten Privathäuser des 20. Jahrhunderts, das „E.1027“. Der große Architekt Le Corbusier war davon so fasziniert, dass es ihn bis zu seinem Lebensende nicht mehr losließ. Er entwickelte eine Obsession, die letztlich seine Freundschaft mit Eileen Gray zerstörte.

Mit den Filmen:
ANNA LÜLJA PRAUN: MAGIE DER KLARHEIT
R: Walter Wehmeyer | A 2005 | 44 Min

EILEEN GRAY - EINLADUNG ZUR REISE
R: Jörg Bundschuh | D 2006 | 60Min

teilen auf

Weiterführende Links:
Filmcasino