Bauwerk

Haus Burtscher
Angelo Roventa - Frastanz (A) - 1996
Haus Burtscher, Foto: Angelo Roventa
Haus Burtscher, Foto: Angelo Roventa
Haus Burtscher, Foto: Angelo Roventa
14. September 2003 - Az W

Das Haus B. stellt das erste in der Reihe eines Bebauungskonzeptes für eine Nord-Ost Hanglage dar. Die Hauptwohnebene - ein durchgehender Raum mit Stiege, Küche und Nebenräumen als eingelagerter, offener Kern - liegt wegen einer besseren Aussicht und aufgrund der Hangschräge im Obergeschoss. Von ihr geht noch eine großzügige Südterrasse ins Freie. Darunter befindet sich die Eingangsebene mit Garage, Bad und Zimmer. Die unterste Ebene ist in Massivbauweise ausgeführt und beinhaltet eine weitere Wohneinheit.
Das Haus wirkt inmitten der gewohnten, eher massiven Ein- und Mehrfamilienhäusern aus der Gegend fragil und improvisiert, weckt Interesse durch seine den ländlichen Bautraditionen entgegengesetzte Ausformulierung.
Terrasse und Terrassendach sind aus einem Baugerüst, Pflanzen schlängeln sich bereits die tragenden Baugerüststangen empor. Sowohl auf Ost- und Westseite gibt es eine außen laufende Stahlgittertreppe, die einerseits ins Eingangsgeschoß andererseits ins Wohngeschoß führen. Die eine führt auf die Terrasse, die andere findet ihre Fortsetzung in einer ostseitig laufenden Galerie. Das Haus ist eine Kombination aus Holzriegelwerk, Industrieverglasung, Baugerüsten, dunkler Schieferplattenverkleidung, Holzpaneelen, verschiedensten Erschließungsmöglichkeiten und Farbgebungen und beweist durch seine Spontaneität, dass auch dieses Bauen sehr gut in die Landschaft passt.

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

KOOPERATIONEN