Bauwerk

Villa Soravia
Coop Himmelb(l)au - Millstatt (A) - 2005
Villa Soravia, Foto: Gerald Zugmann
Villa Soravia
26. April 2007 - Architektur Haus Kärnten

Direkt am Ufer, neben dem bekannten Hotel Marchetti, im Ensemble der alten Villen und Parkanlagen an der Seeseite der Stadt, entwarf Wolf D. Prix für Erwin Soravia eine kleine neue Kurvilla, einen weiß glänzenden, dynamisch zerklüfteten Baukörper. Der Altbau konnte dafür fallen, sein Umriss musste aus baurechtlichen Gründen weiterleben. Das neue Satteldach wird kontrastiert durch einen schiefen, zum See hin verkippten Turm, eine Licht- und Sichtinszenierung für die Etagentreppe. Wasser und Boote dringen weit unters Gebäude vor. Eine Tragstruktur aus Stahlbeton macht für das mit den Wellen, mit dem Wasserspiegel, den Stegen und Terrassen verfließende Wohngefühl im Erdgeschoß die Räume frei. (Text: Otto Kapfinger)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architektur Haus Kärnten

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Anja Maria Nussbaumeranja_maria_nussbaumer[at]hotmail.com

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

Tragwerksplanung

Fotografie