Bauwerk

Seniorenwohnhaus Hallein
sps-architekten - Hallein (A) - 2013
Seniorenwohnhaus Hallein, Foto: Dietmar Tollerian
Seniorenwohnhaus Hallein, Foto: Dietmar Tollerian
20. November 2017 - Initiative Architektur

Das neue Seniorenwohnhaus wurde am Standort des bisherigen Altenheims im nördlichen Teil des Stadtparks von Hallein errichtet. Der Abbruch des Bestandes erfolgte in mehreren Phasen, um eine kontinuierliche Nutzung zu ermöglichen. Das Haus liegt in einem wunderbaren Naturraum direkt an einem Nebenarm der Salzach, gegenüber der Pernerinsel und dennoch inmitten in der ehemaligen Salinenstadt.

Das Raumprogramm des neuen Seniorenwohnhauses verteilt sich auf sechs Geschoße, inklusive einer Teilunterkellerung. Im allgemein genutzten Erdgeschoß rund um eine zentrale Halle mit Café sind die Räume für Verwaltung, Veranstaltungen und Therapie angeordnet. Im Erdgeschoß gibt es außerdem Aufenthaltsbereiche und Freiterrassen zum Stadtpark und zum vorgelagerten Platz. Die Wohngeschoße vom ersten bis zum vierten Obergeschoß teilen sich in jeweils 32 Einzelzimmer, zwei Doppelzimmer, sowie Pflege- und Wohnbereiche auf. Insgesamt besitzt das Haus 136 Wohneinheiten.

Auf das in Ortbeton errichtete Erdgeschoß wurden die in Massivholzbauweise ausgeführten Zimmermodule montiert. Die Bauweise entspricht dem Passivhausstandard und ermöglicht eine serielle Vorfertigung der Zimmer. Diese vorgefertigten Module wurden teilweiser mit Einbaumöblierung geliefert und innerhalb von zwei Monaten gefertigt.
Die geschoßweisesituierten Aufenthalts- und Essbereiche werden ebenfalls von Holzoberflächen geprägt. Ein weiteres Element der Wohngeschosse sind die unterschiedlich ausgerichteten Gemeinschaftsbalkone.
Der zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung größte Holzmodulbau Österreichs wurde außen mit Kupferblechen verkleidet. Die modulare Bauweise führt zu einem kubischen Baukörper mit schnörkellosen Fassaden. (IAS auf Basis Text Architekt)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Initiative Architektur

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Andrea Rosenberger-Großschädloffice[at]initiativearchitektur.at