Bauwerk

Einfamilienhaus Hartwig
Christa Lepschi - Traun (A) - 2015
Einfamilienhaus Hartwig, Foto: Simon Bauer
Einfamilienhaus Hartwig, Foto: Simon Bauer

Das zweigeschossige Wohnhaus steht im Umfeld lockerer Einfamilienhausbebauung am Rande des weitläufigen Naturraums Traunauen. Es ist ein reiner Holz-Massivbau und zur Gänze unterkellert. Die vorgefertigten Brettsperrholzelemente sind innen mit Fermazell verkleidet – der Wunsch war, weiße Innenwände zu haben – außen mit Wärmedämmwolle und einer hinterlüfteten, vorvergrauten Holzschalung. Das extensiv begrünte Flachdach ragt über die durch den L-förmigen Grundriss behütete Terrasse und trägt mit ihrer Naturholzdecke und einem Lamellensaum in Geschoßhöhe zur ihrer Beschattung und Intimität bei. Das Motiv der Holzlamellen zieht sich über die gesamte Fassade bzw schirmt die Nebenräume von der Außenwelt ab und erhöht damit das Intimitätsgefühl. Die Fenster aus Holz, weiß lackiert bzw bei den großen Elementen in Eiche natur , außen mit Aluschale beplankt, vervollständigen mit der Holzstiege, dem Parkettboden und den schlicht weiß lackierten Innentüren das Farb- und Materialkonzept. Für Warmwasser und Fußbodenheizung ist eine Grundwasserwärmepumpe eingerichtet, eine Wohnraumlüftung sorgt für ständige Frischluft.
Die Holzterrasse wurde zum Mittelpunkt der Familie, sie dient als Kommunikations- und Rückzugsraum in einem. Ihr vorgelagert ist ein Pool, der mit seiner Gestaltung und der anschließenden Gartengestaltung das kleine Grundstück optimal bespielt.
Ein offenes Carport bestreitet den Raum zur Straße und beschützt mit seinem auskragenden Dach den Eingang, der für den Fall um einen Liftzubau erweiterbar ist. (Text: Architektin)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: afo architekturforum oberösterreich

AnsprechpartnerIn für diese Seite: nextroom@afo.atnextroom[at]afo.at

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

Tragwerksplanung

Fotografie