Bauwerk

Hanggarten Wechsel
3:0 Landschaftsarchitektur - St. Corona am Wechsel (A) - 2006
Hanggarten Wechsel, Foto: Hertha Hurnaus
Hanggarten Wechsel, Foto: Hertha Hurnaus
Hanggarten Wechsel, Plan: 3:0 Landschaftsarchitektur
09. Februar 2018 - next.land

Ein 1 900 m² großes Hanggrundstück in der Nähe des Hochwechsel in Niederösterreich bildete den Ausgangspunkt für die Neugestaltung und Aufwertung eines bestehenden Gartens. Dieser wurde bislang vorwiegend oberhalb des existierenden Hauses genutzt, was auf die ausgeprägt steile Topografie des Geländes zurückzuführen ist.
3:0 Landschaftsarchitektur wurde damit beauftragt, den Hanggarten vielfältiger nutzbar zu machen und Bereiche für Erweiterungen offen zu lassen. Das Resultat der Auseinandersetzung sind neun gestalterische Interventionen, die das Hanggrundstück in einen atmosphärischpoetischen Garten verwandeln.
Gemeinsam mit den Bauherren wurden neun räumlichfunktionale Interventionen herausgearbeitet, die jeweils unterschiedliche Möglichkeiten bieten:
1 „Bowling Green“ inkl. Sichtschutzparavent
2 Wiesenstiege
3 Frühstücksterrasse mit Duftrosen in Nasenhöhe
4 Steinmauerplatz mit Bergenienpflanzung und einem
Teppich aus Zitronentaglilien und Plattährengras
5 Paravents
6 Ortbetonweg
7 Schotterrasenweg/Hohlweg mit einem Streifen aus Waldrandstauden wie Wiesenraute, Salomonssiegel, Silberkerze, Farnen und Waldgräsern
8 Betonterrasse für den Schneebergblick, umgeben von Geophyten
9 Bauerngarten, aufgeteilt in Farbsegmente
Die Interventionen wurden so gestaltet, dass sie unterschiedliche Ausblicke ermöglichen und verschiedene kleinklimatische Situationen zulassen. Je nach Bedürfnis ermöglichen die einzelnen Themenbereiche Ruhe, Geselligkeit oder Rückzug, Nähe oder Distanz zum Haus. Gertraud Eibl

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: next.land

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Sekretariat ÖGLAsekretariat[at]oegla.at

Tools:

Akteure

Landschaftsarchitektur

Fotografie