Bauwerk

Veranstaltungszentrum Bad Radkersburg
Gangoly & Kristiner - Bad Radkersburg (A) - 2009
Veranstaltungszentrum Bad Radkersburg, Foto: Paul Ott

Veranstaltungszentrum Bad Radkersburg

Preisträger der GerambRose 2012 zum Thema „Gemeinschaftliche Räume“

07. Oktober 2012 - GAT

Die Entscheidung, die drei denkmalgeschützten Häuser am Hauptplatz nach der Landesausstellung 1998 in ein Kulturzentrum umzubauen und für diesen Zweck nicht am Ortsrand einen Neubau zu errichten, bedeutet für die Radkersburger Altstadt eine nachhaltige Aufwertung und muss positiv erwähnt werden.
Die bestehenden Gebäude gruppieren sich um einen alten Innenhof, welcher mit einer feinen, dezenten Struktur überdacht wurde und nun als Foyer und Empfangsbereich dient. Eine repräsentative zweiläufige Treppe erschließt die beiden Obergeschoße und dockt jeweils an Galerien an, die ihrerseits wieder an die bestehenden Laubengänge des Altbestandes anschließen.
In den Obergeschoßen befinden sich Seminarräume und Konzertsäle, von welchen der im neuen Gebäudevolumen untergebrachte Saal im zweiten Obergeschoß besonders hervorsticht. Durch seine ausgewogene plastische Gliederung und raffinierte Lichtführung überzeugt er innen- wie außenräumlich.
Das neue Volumen orientiert sich in mehrfacher Hinsicht an der bestehenden Bebauung. Es fügt sich in seiner kleinteiligen Struktur und kraftvoll-harmonischen Materialisierung gelungen in die Dachlandschaft ein. Die Patina der alten und jene der neuen Oberflächen stehen dabei in einem sehr reizvollen und zugleich unaufgeregten Wechselspiel.
(Text: Jury der GerambRose 2012)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: GAT

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Wolfgang Feyferlikwolfgang[at]feyferlikfritzer.at

Zeitschriften

architektur.aktuell 06.2009
architektur.aktuell Industrie

A10
new European architecture #27