Bauwerk

Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald
Hermann Kaufmann - Egg (A) - 2010
Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, Foto: Bruno Klomfar
Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, Foto: Bruno Klomfar
Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, Foto: Bruno Klomfar
Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald, Foto: Bruno Klomfar

Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald

19. Januar 2011 - vai

Das schlichte funktionale Gebäude der neu errichteten Raiba bildet im Zentrum von Egg klare Akzente und einen starken Bezug zur Region Bregenzerwald. Entstanden ist ein viergeschossiges Bankgebäude in kompletter Holzbauweise mit einer Gesamtnutzfläche von über 1.400 m2. Die einzelnen Geschosse sind den Geschäftsabläufen zugeordnet: Das Erdgeschoss bedient das Segment der Privatkundenbetreuung, in einer großzügig bemessenen Kundenhalle. Im ersten Obergeschoss befinden sich Firmenkundenbetreuung und die Vorstandbüros, im zweiten Obergeschoss die Verwaltung. Mit der weitläufigen Dachterrasse sind die Sozial-Bereiche für die Mitarbeiter und Schulungsräume im dritten Stock besonders attraktiv. Die großzügige Verglasung in diesem Dachgeschoß leitet das Licht in die Gebäudetiefe.

Fassadenmaterial ist aus unbehandelten Lärchen-Schindeln, die insgesamt über 40 cm dicken Holzaußenwände sind mit Zellulose isoliert, im Innenbereich entweder Hanf oder wo es brandschutztechnisch notwendig ist Mineralwolle. Nachhaltig gibt man sich auch bei der Innenraumgestaltung: Unbehandelte heimische Weißtanne für Wände, Einbauten, Türen, als Ergänzung dazu akzentuiert eingesetzte Eichen-Möbel.

Energie: Ein energetisch hochwertiges Gebäude mit Vorbildcharakter sollte errichtet werden. Durch die Verwendung einer Photovoltaik-Anlage sowie den Anschluss an das Nahwärmenetz wird ein primärenergetisch ausgeglichener Energiebedarf erzielt, sodass das Gebäude über das Jahr gesehen emissionsfrei ist. Ein insgesamt ausgeklügeltes Energiekonzept reduziert den Energieaufwand auf ein Minimum, Passivhaus-Standard wird nahezu erreicht. Die Wertschöpfung bleibt in der Region Bregenzerwald. 85% der Ausführungsarbeiten wurden an Bregenzerwälder Handwerker bzw. hauseigene Kunden vergeben. (Text: Martina Pfeifer Steiner)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Vorarlberger Architektur Institut

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Verena Konradvk[at]v-a-i.at