Bauwerk

Dachausbau 'roof transformations'
HOLODECK architects - Wien (A) - 2011
Dachausbau 'roof transformations', Foto: Wolfgang Thaler
Dachausbau 'roof transformations', Plan: HOLODECK architects ZTGmbH

Dachausbau 'roof transformations'

21. Oktober 2011 - Az W

Vier zweigeschossige, als Leichtbau in einer Stahl-Holzkonstruktion gefertigte Dachmaisonetten in der Schönburgstraße sind raffiniert ineinander verschachtelt, wodurch Privatheit und private Freiräume gewahrt werden. Räumliche Durchblicke innerhalb der Wohnungen, private Rückzugsbereiche mit kleinen vorgelagerten Grünräumen, gemeinschaftliche Aufenthaltsräume mit Terrassen und grandiose Ausblicke in die Stadt prägen die vier exklusiven Eigentumswohnungen.

Das Entwurfskonzept basiert auf Parametern, die sich aus Einflüssen der umgebenden Stadtstruktur und vorhandenen Elementen des bestehenden Hauses zusammensetzten. HOLODECK architects unterzogen die vorliegenden Parameter einer theoretischen Transformation, die praktisch in assoziativ neuen Elementen resultiert: „Lichthöfe werden zu Oberlichten, Funktiosräume zu Funktionselementen, Innenhöfe zu Grünfiltern, Ausblicke zu Gaupenausformungen. “

Ein besonderes Elemet der „roof transformations“ stellen die Gaupen im oberen Maisonettgeschoss dar. Durch ihre horizontale Schrägstellung erlauben sie Aussicht vom Museumsquartier bis zum Leopoldsberg auf der Seite der Schönburgstrasse und vom Wienerberg bis zum Schneeberg auf der anderen Seite entlang der Kolschitzkygasse. Darüber hinaus reduzieren sie die in Dachwohnungen üblichen Schrägen auf ein Minimum.

Die vier unterschiedlichen Grundrisse weisen zwei jeweils gleiche Typen mit zueinander versetzten Wohn- und Schlafgeschossen auf. Die Schlafbereiche und Bäder sind in beiden Typen zu einer Einheit zusammengeschlossen, die sich nur mit transparenten Glaselementen gegeneinander abgrenzen und in Richtung der sogenannten „Grünfilter“ öffnen. Wohn- und Küchenbereiche sind in einem Typus ineinander übergehend, im anderen in ein Wohnzimmer und einen Koch-Essbereich auf unterschiedlichen Ebenen getrennt.

Der Innennausbau ist mit edlen Materialien ausgestattet und auf technisch zeitgemäßem Standard, wie etwa der automatischen Regulierung von Raumklima, Lüftung und Jalousieeinstellungen sowie einer zentralen Lichtsteuerung. (Text: Marion Kuzmany)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at