Bauwerk

Haus Genser
Markus Pernthaler - Graz (A) - 1998
Haus Genser, Foto: Paul Ott
Haus Genser, Foto: Paul Ott
14. September 2003 - Az W
Das nach Süd-Osten orientierte Grundstück ist durch mehrere kleine Terrassen mit einem leichten Gefälle strukturiert. Das Einfamilienhaus fügt sich entlang der topografischen Konturen sanft in die bestehende Landschaft ein. Die vorhandene Terrassierung wurde in die Bebauung aufgenommen und gliedert das Gebäude in 3 Hauptebenen.

Eine Gartenebene mit Pool, das Erdgeschoss als Erschließungszone und das Obergeschoss mit zwei Kinderzimmern und dem Schlafbereich für die Eltern. Der erdgeschossige Wohnbereich ist weiter unterteilt in einen Wohn- und Küchenbereich und einem separaten Arbeitsbereich, damit sind die Funktionen eindeutig getrennt und es besteht viel Platz für persönliche Entfaltungsmöglichkeiten.

Über die grosszügige Terrassenfläche gelangt man vom offen konzipierten Wohnbereich in die intimeren Grünzonen, während geschlossene Fassadenteile gegen den Zufahrtsbereich diese Intimität gewährleisten. Im Erdgeschoss laufen vertikale und horizontale Erschließungselemente im Schnittpunkt der beiden Hauptkörper zusammen und bilden den zentralen Verteiler. Über der verglasten Sockelzone erscheint der nach Südosten ausgerichteten Schlaftrakt zu schwebend. Diese Fassade mit grossformatigen Betonplatten ist beinahe komplett geschlossen und wird nur mit wenigen, markant gesetzten, Glasbausteinen aufgelockert.

Kubische Baukörper und die verwendeten Materialien bestimmen die klar ablesbare Komposition des Entwurfs. (07.05.2001)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

Ansprechpartner:in für diese Seite: Maria Welzigwelzig[at]azw.at

Akteure

Architektur

Bauherrschaft
Familie Genser

Tragwerksplanung

Fotografie