Bauwerk

Aufbahrungshalle Friedhof Hörbranz
HEIN-TROY Architekten - Hörbranz (A) - 2010
Aufbahrungshalle Friedhof Hörbranz, Foto: Robert Fessler
Aufbahrungshalle Friedhof Hörbranz, Foto: Robert Fessler
Aufbahrungshalle Friedhof Hörbranz, Foto: Robert Fessler
04. Februar 2011 - vai

Der in den 80er Jahren erweiterte Friedhof wird komplett neu organisiert, die bestehende Aufbahrungshalle abgerissen. Es entsteht ein quadratischer zentraler Platz mit dem markanten, jedoch schlichten Gebäude. Er ist klar umgrenzt, auf einer Seite mit einer Art Steg aus sandgestrahlten Weißzement-Betonfertigteilen, die zum Brunnen führen. Parallel zur Halle schließt die lange Sitzbank das mit verdichtetem Edelsplitt definierte Feld ab, die alte Trauerweide wird prominent einbezogen.

Mit einem durchlaufenden Lichtschlitz wird die neutrale Aufbahrungshalle erhellt, die horizontale Schalung der innen weiß lasierten Sichtbetonwände ist einzige Struktur. Rundum abgeschlossen und mit großem Oberlicht ist auch der Raum für den Bestatter sehr introvertiert. Der monolitische Charakter des Baukörpers verstärkt seine Wirkung im Außen. Es wiederholt sich die Bretterschalung des Leichtbetons und wird im Eingangsbereich zum Positiv der sägerauhen Eichenholzbretter, in der gleichen Dimension. Die erdfarbene Stampfbetonwand schließt den Friedhof zur benachbarten Volksschule ab und ist gleichzeitig auch Hochwasserschutz. (Text: Martina Pfeifer Steiner)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Vorarlberger Architektur Institut

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Verena Konradvk[at]v-a-i.at

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

Tragwerksplanung

Fotografie