Bauwerk

Dachwohnungen in Innbruck
Silvia Boday - Innsbruck (A) - 2010
Dachwohnungen in Innbruck, Foto: Lukas Schaller
Dachwohnungen in Innbruck, Foto: Lukas Schaller

Dachwohnungen am Boznerplatz

12. August 2011 - aut. architektur und tirol

Auf einem Innsbrucker Stadthaus aus den 1950er Jahren in bester Innenstadtlage sollte ein Dachgeschossausbau mit zwei Wohnungen realisiert werden. Die baurechtlichen Bedingungen sind in dieser Lage recht eng gefasst; das Profil des Daches war durch den Bestand weitestgehend vorgegeben, zudem durfte kein weiteres Vollgeschoss entstehen.

Die Neuinterpretation des Satteldaches als plastische Form erlaubt ein Spiel von „Nehmen und Geben“, wo Terrassenausschnitte und Gaupen erzeugt werden. Diese Modellierung ist in Beton sehr gut möglich; darüber hinaus ist es eine platzsparende und effiziente Konstruktionsweise, gleichzeitig wasserdicht und tragfähig.

Was nach außen eine sehr einfache, reduzierte Form bildet, birgt im Inneren eine komplexe Raumabfolge von sehr hohen und großzügigen bis zu niedrigen, knapp bemessenen Räumen. Schlafzimmer und Nebenräume sind kompakt unter die Hülle geschichtet, die Wohn- und Aufenthaltsbereiche hingegen zeigen die gesamte Höhe und wachsen mit den Dachterrassen und dem Außenraum zusammen. Sie lassen die attraktive Nord-Süd-Achse des Dachaufbaues erleben. (Text: Architektin)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: aut. architektur und tirol

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Claudia Wedekindclaudia.wedekind[at]aut.cc

Akteure

Architektur

Tragwerksplanung

Fotografie