Bauwerk

Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology Productcenter
SUE Architekten - Ternitz (A) - 2013
Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology Productcenter, Foto: Andreas Buchberger
Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology Productcenter, Foto: Andreas Buchberger

Produktionshalle und Verwaltung

06. August 2017 - newroom

Seit über 130 Jahren entwickelt und verarbeitet das niederösterreichische Unternehmen hochqualitativen, amagnetischen Spezialstahl und ist Marktführer für Hochpräzisionskomponenten in der Erdölindustrie. Die bis zu zehn Meter langen Rohre müssen im hundertstel Millimeter Toleranzbereich gefertigt werden. Für die Produktion baute man nun eine neue Halle, mit viel Raum und Licht für eine saubere Fertigung und optimierte Abläufe.

Das Volumen wird als Kopf und Bezugspunkt an die Zufahrt gestellt. Ein schwarzer mächtiger Kubus liegt in sechs Metern Höhe auf dem druchlässigen Erdgeschoß, in dem große Glasflächen mit bewusst gesetzten Stahlbetonwandscheiben wechseln. Die mächtige Auskragung auf der prominent das Unternehmenslogo steht, markiert die Werkeinfahrt. Industriespionage ist ein großes Thema am hochspezialisierten Markt, so wird der Versand den öffentlichen Flächen zugeordnet und die High-tech-Produktion Richtung Werksgelände. Unterirdisch ist die neue Produktion an bestehende Produktionsstraßen angeschlossen.

Im Werk arbeiten mehrere hundert hochqualifizierte MitarbeiterInnen im Drei-Schicht-Betrieb. Die Belegschaft ist das Kapital des Unternehmens. Daher entstanden auch ein hauseigener attraktiver Fitnessbereich sowie eine großzügige Werksküche. (Text: Architekten, bearbeitet von Martina Pfeifer Steiner)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: newroom

AnsprechpartnerIn für diese Seite: nextroomoffice[at]nextroom.at