Bauwerk

Wohnbebauung Roseggerstraße
teamk2 [architects] - Innsbruck (A) - 2016
Wohnbebauung Roseggerstraße, Foto: Christian Flatscher
Wohnbebauung Roseggerstraße, Foto: Christian Flatscher
Wohnbebauung Roseggerstraße, Foto: Christian Flatscher
07. Oktober 2017 - aut. architektur und tirol

Anstelle eines dreigeschossigen Wohngebäudes an der Ecke Roseggerstraße-Pacherstraße sollte eine verdichtete Neubebauung mit geförderten Wohnungen entstehen. Den dazu von der IIG ausgeschriebenen Wettbewerb gewann teamk2 architects mit einem Konzept das in Reaktion auf die heterogene städtebauliche Situation entwickelt wurde. Der achtgeschossige Baukörper reagiert in seiner Formensprache und Kubatur auf die Ecksituation der beiden Straßenräume und definiert klar den Übergangsbereich zur kleinstrukturierten Ein- und Mehrfamilienhausbebauung im Westen. Um die Ausblicks- und Besonnungsqualität der angrenzenden Wohngebäude nicht zu verschlechtern, sondern sogar zu verbessern, wurde der Abstand zu ihnen vergrößert, das Gebäude in diesem Bereich nur 3-geschossig ausgeführt und der Großteil der Baumasse an die Straßenecke verschoben.

Erschlossen wird der Wohnbau an der Nordwestecke über eine in das Gebäude eingeschnittene, überdachte Zugangszone, an die sich Wohnergänzungsnutzungen wie Fahrradraum und Kinderwagenraum anschließen. Die 25 Wohnungen selbst sind mit loggienartigen Außenbereichen ausgestattet, die intime, akustisch abgeschirmte private Freibereiche bilden und als Eckloggien in den Obergeschossen den Innenraum vergrößern. Für die zusätzlich notwendigen PKW-Abstellplätze wurde die bestehende Tiefgarage verlängert. Insgesamt entstand eine selbstbewusste Ergänzung im stadträumlich-funktionellen Sinn, die nicht in Konkurrenz zur bestehenden Bebauung tritt. (Text: Architekten; red. bearbeitet)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: aut. architektur und tirol

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Claudia Wedekindclaudia.wedekind[at]aut.cc

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

Tragwerksplanung

Fotografie