Bauwerk

mineroom Leoben
aap.architekten - Leoben (A) - 2016
mineroom Leoben, Pressebild: Jorj Konstantinov
mineroom Leoben, Pressebild: Jorj Konstantinov

Regionaler Bezug

Anerkennung zum Holzbaupreis Kärnten 2017

27. Oktober 2017 - newroom

Mit Ausnahme des Eingangsbereichs, des Kellergeschoßes und der beiden Stiegenhäuser wurde das gesamte Gebäude in Holzbauweise errichtet. Die Türausschnitte der Innenwände wurden zu Möbeln, wie Tischen, Bänken, Hockern und Sideboards verarbeitet. In dem Haus gibt es Einzelappartements, Doppelzimmer und Wohngemeinschaften. In jedem Stockwerk bieten so genannte Stuben individuelle Rückzugsbereiche.

Jury: Hier schafft es der Holzbau, dass in nur elf Monaten Bauzeit ein Studentenwohnheim für 200 Bewohner in der Montan-Region Leoben in Passivhausstandard errichtet werden kann. Die Gänge und „Stuben“ sind eine Widerspiegelung der Bergwerkstollen und die horizontale, strukturierte Lärchen-Fassade erinnert an verschiedene Gesteinsschichten. Der regionale Bezug ist für den Betrachter spürbar. Die Verwendung von Brettsperrholz im Bereich der Decken und Innenwände in Kombination mit Riegel-Außenwänden verbindet die Vorteile der einzelnen Holzbauweisen. Ein gelungenes Beispiel, wie mit einem guten Team aus Projektträgern und Planern ein hoher Vorfertigungsgrad und doch Individualität des Bauwerkes gelingt. (Text: Jury Holzbaupreis Kärnten)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: newroom

AnsprechpartnerIn für diese Seite: nextroomoffice[at]nextroom.at