Bauwerk

Dachausbau
Franz Schartner, Peter Achhorner - Krems a.d. Donau (A) - 2001
Dachausbau, Foto: Hertha Hurnaus

Dach Aichinger

24. November 2007 - ORTE

Als repräsentative Wohnstatt sind ausgebaute Dächer alter Mietshäuser in vielen Städten bei einer urban eingestellten Klientel sehr begehrt. Auch in Krems gewinnt diese baulandschonende Wohnform zusehends an Bedeutung. Im Falle dieses Dachgeschoßausbaus eines dreigeschoßigen Wohnhauses nahe dem Stadtpark ist der Eingriff in der Dachlandschaft kaum wahrnehmbar. Nur eine breite, schlichte Gaupe ist straßenseitig erkennbar, ansonsten blieb die Dachform in Form und Charakteristik unverändert. Der bestehende Dachstuhl des Haupttraktes blieb erhalten, nur ein zum Hof hin angebautes Pultdach wurde entfernt, um das Satteldach als Grundform klarer zur Geltung zu bringen und um Terrassenfläche zu gewinnen. Der Wunsch nach einer flurlosen Wohnung mit möglichst wenigen Zimmern wurde mit einem großen straßenseitigen Mehrzweckraum, der durch unterschiedliche Fußbodenniveaus strukturiert wird, gelöst. Die bestehenden Kaminwände schirmen die intimeren, dem Hof zugewandten Schlafzimmer ab. Die Materialwahl – dünne Dachschindeln statt schwerer Ziegel sowie Metall und Glas – und subtil ausgebildete Details sorgen für optische Leichtigkeit der neuen Hülle. Im Kontrast zu diesen harten, kühlen Oberflächen kam an den »fühlbaren Flächen«, also an den Böden, sowohl innen wie auch außen, Holz zum Einsatz. Formal unprätentiös, aber im Raumangebot und der Großzügigkeit durchaus einem Einfamilienhaus gleichwertig, ist der Ausbau ein gutes Beispiel für die Nutzbarmachung von städtischen Dachräumen. Franziska Leeb

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: ORTE architekturnetzwerk niederösterreich

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Heidrun Schlöglbaudatenbank[at]orte-noe.at

Akteure

Architektur

Bauherrschaft

Tragwerksplanung

Fotografie

KOOPERATIONEN