Kindergarten Egg
Dietrich | Untertrifaller - Egg (A) - 2004
Kindergarten Egg, Foto: Bruno Klomfar
Kindergarten Egg, Foto: Bruno Klomfar
Kindergarten Egg, Foto: Bruno Klomfar

Kindergarten Egg

Beitrag von Az W

Der in Mischbauweise errichtete Kindergarten (Stahlbeton und Holzbau) mit zwei Gruppen im Erdgeschoss und einem Musikprobelokal im Obergeschoss des nördlichen Bauteils vermittelt als lockeres Gefüge funktionaler Einheiten ein Höchtsmaß an Klarheit und Durchlässigkeit, sodass sich zusätzliche, vermeintlich “kinderfreundliche” Maßnahmen durch naive Behübschung erübrigen. Die Architektur selbst steckt den Rahmen maximalen Wohlbefindens für Kinder und BetreuerInnen ab: Über einen ost-westorientierten, breiten Mittelgang, der visuell wieder ins Freie mündet, wird der Kindergarten über die mauergefasste Ostseite erschlossen.

Die beiden Gruppenräume sind mit je eigenen Garderoben und Nassbereichen wie zwei autonome Boxen ins Volumen gesetzt, sie öffnen sich mit raumhoher Verglasung nach Süden auf eine gedeckte Spielveranda und Richtung Garten. Holzriemenböden, ein roter Kunstharzbelag sowie der Innenausbau in Birke und Weißtanne verstärken die helle Raumatmosphäre, selbst das Mobiliar fügt sich ins stimmige Gesamtbild ein. Auf der nördlichen Seite des Mittelganges führt eine Treppe zum Probeklokal ins – dank eines nördliche Fensterbandes ebenfalls lichtdurchflutete – Obergeschoss hinauf. (Text: Gabriele Kaiser)

share on
share on facebook share on twitter

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien, 12.11.2004

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirth

Zeitschriften   Zeitschriften
Detail 2008 3
Detail Konzept Kindergärten