Bauwerk

Bilger-Breustedt Schulzentrum
Dietmar Feichtinger Architectes - Taufkirchen (A) - 2008
Bilger-Breustedt Schulzentrum, Foto: Josef Kurz

Bilger-Breustedt Schulzentrum

Jurytext Bauherrenpreis 2009

06. November 2009 - newroom

Der Ort zählt nicht ganz dreitausend Einwohnerinnen und Einwohner. Mit dem Vorhaben, eine neue Schule mit integriertem Heimatmuseum und Turnsaal als Wettbewerb auszuschreiben, obwohl bereits ein fertiges Umbauprojekt für den Altbau vorlag, haben die Gemeinde und ihr damals neuer Bürgermeister unter Einbindung aller Nutzer mit Weitsicht in die Zukunft ihrer Kinder investiert. Die neue Volks- und Hauptschule in Skelettbauweise aus Stahl und Holz vermittelt nun in der Innviertler Landschaft ungewohnte Leichtigkeit und Transparenz. Ein straßenparalleler, dreigeschossiger Baukörper sorgt glas- und holzschindelverkleidet für eine markante Erscheinung im Ortsgefüge mit beinahe städtischer Anmutung. Nach Süden und zum Naturraum der Pram sind die Klassenräume orientiert, die der Volksschule in Form eines vom Hauptbaukörper subtil differenzierten Pavillons. Die Baukörper zeigen hier leichte, weit auskragende Dächer und breite, gut bespielbare Balkonzonen, die konstruktiv auch Aufgaben des Sonnen- und Witterungsschutzes übernehmen, was dem Schulbau nahezu den Charakter einer Sommerfrische verleiht. (Text;: Jurytext Bauherrenpreis 2009)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: newroom

AnsprechpartnerIn für diese Seite: nextroomoffice[at]nextroom.at