Akteur

Silvia Boday
6020 Innsbruck (A)

Silvia Boday wurde 1975 in Meran geboren, das Architekturstudium absolvierte sie 2001 an der Universität Innsbruck. Nach der Staatsprüfung in Venedig und der Zusammenarbeit mit Walter Angonese und Rainer Köberl erfolgte 2003 die Gründung des eigenen Ateliers in Innsbruck. Es folgten Lehraufträge an der Universität Innsbruck und der TU Wien.

Publikationen

Turn On 2011 - Themenblock Wohnen, Vorträge Wohnen, Hrsg. RAUM.FILM FILMPRODUKTION, Deutsch, RAUM.FILM FILMPRODUKTION, Wien 2011.

Weitere Publikationen:
„Haus K., Haus Dubis“ in: TU Wien, Abteilung für Hochbau 2 (Hrsg.) „Housing ... Density“, Springer, Wien 2011
„Dreifamilienhaus Haus Dubis in Meran“, in: Turris Babel Nr. 78, Bozen 2009, S. 14-19
„Haus K.“, in: Joachim Fischer: Beton/Béton/Concrete (Architecture Compact); H.F. Ullmann / Tandem Verlag, Potsdam 2008., S. 44-47
„Casa sulla strada del vino“ in: almanacco di casabella - architettti italiani 2007, S. 36-43
„Weingut Manicor am Kalterer See“ von Andreas Gottlieb Hempel, in: Baumeister 12/2004
„Weingut Manincor in Kaltern - Angonese2, Boday, Köberl“ von Mathias Boeckl:, in Architektur.aktuell 06/2004, S. 72-85

Kalender

Ausstellungen:
2007 Das gelbe Haus /CH (Weingut Manincor)
2006 Neue Architektur in Südtirol 2000-2006/I (Haus K. in Tramin)

Preise und Auszeichnungen

2009 Architekturpreis Südtirol, 1. Preis (Dreifamilienhaus Dubis)
2006 Internationaler Architekturpreis Neues Bauen in den Alpen, Auszeichnung (Weingut Manincor)
2004 PIRAN AWARD Nominierung (Weingut Manincor)

Wettbewerbe

2010 geladener Wettbewerb Besucher- und Service-Zentrum „Tor zu Gröden“, 1. Preis (künstlerische Intervention: Christoph Hinterhuber)

Kontakt

Richardsweg 1
6020 Innsbruck
Österreich

Tel +43 (512) 57 18 58
Fax +43 (512) 57 18 58 - 77
arch[at]silviaboday.com