Bauwerk

Park am Donaukanal
Karin Standler - Wien (A) - 2005
Park am Donaukanal, Foto: Heinz Schmölzer
Park am Donaukanal, Foto: Heinz Schmölzer
10. Februar 2006 - next.land

Der Donaukanal als städtischer Freiraum im Zentrum von Wien hat einen begleitenden weitgehend ungenutzen Grünstreifen. Die Idee, den Grünstreifen für einen Jugendfreiraum zu attraktivieren basiert auf Wunsch von StreetworkerInnen. Die StreetworkerInnen wandten sich an die Baudirektion Wien mit ihren Anliegen. Unser Planungsteam hatte die Aufgabe mit Jugendlichen einen Partizipationsprozess durchzuführen. In einem Planungsworkshop wurde der Jugendfreiraum als solcher definiert und passende Ausstattungselementen für Sitzen, Liegen, Plaudern, Beobachten, Treffen, Bewegen entworfen. Die Liege-Sitzplattform unter dem Altbestand großer Laubbäume aus Lärchenholz hat Lehnen aus Compactfoamingplatten und dient zum Abhängen.

Der Zaun mit beidseitigen Sitzelementen trägt mehrere Funktionen: Jene Sitzelemente zur Grünfläche sind zum Zuschauen und für Rückzugsmöglichkeit und jene Sitzelemente zum Donaukanal sind für das Beobachten und Sonnen. Die Sitzelemente und Zaunelemente sind aus einem Stahlrahmen mit Kompaktplatten. Die Platten sind Flächen für Graffiti Bemalungen, die bereits in den ersten Wochen künstlerisch gestaltet wurden. Die Rasenfläche hat die Größe eines Volleyballfeldes – ein Volleyballnetz kann optional aufgestellt werden. Die Sitzröhre aus glasfaserverstärkten Polyester bietet Schutz bei Regen (nicht verwirklicht).

(Text: Standler)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: next.land

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Sekretariat ÖGLAsekretariat[at]oegla.at

Akteure

Landschaftsarchitektur

Bauherrschaft

Fotografie