Bauwerk

Mole West
Halbritter & Hillerbrand - Neusiedl am See (A) - 2004
Mole West, Foto: Nikolaus Eberstaller
Mole West, Foto: Nikolaus Eberstaller

Mole West

08. April 2005 - Az W

“Es soll ein außergewöhnliches Lokal werden, das zur Gänze vom Wasser des Sees umspült wird.”
Im wesentlichen besteht das Gebäude aus zwei Zonen, dem transparenten für Besucher offenen Bereich und dem geschlossenen Versorgungsbereich. Aus diesen funktionalen Vorgaben wurde ein Baukörper entwickelt, der sich mit seiner dunkelgrauen Blechfassade der Farbe des Sees angleicht. Ein spangenartiger Flügel bezieht den landseitigen Zugang und die Freibar mit ein.

Die gesamte Anlage wurde gegen Süden ausgerichtet, sodass von dem großzügig verglasten Innenraum und der anschließenden Terrasse ein optimaler Ausblick unter Berücksichtigung der Himmelsrichtungen gewährleistet wird.
Als Materialien wurden Teakholz, dunkelgraues Eternit und Leder verwendet. Eine bedruckte, temporäre Foliendecke durchdringt die Glasfassade und verbindet Innen- und Außenraum. Der weitläufige Freibereich treppt sich in breiten Stufen zu dem vorgelagerten Yachthafen. Als Beschattungselement wurde eine Membrankonstruktion gewählt, die der Form des Gebäudes folgt. (Text: Architekten)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at