Bauwerk

Wohn- und Geschäftshaus m13
Wolfgang Ritsch Architekten - Dornbirn (A) - 2003
Wohn- und Geschäftshaus m13, Foto: Bruno Klomfar
Wohn- und Geschäftshaus m13
Wohn- und Geschäftshaus m13, Foto: Bruno Klomfar
Wohn- und Geschäftshaus m13, Foto: Bruno Klomfar
23. April 2005 - Az W

Der kubische Baukörper fügt sich in die ortsbauliche Struktur eines städtischen Straßenzugs ohne subdominanten Gestus, aber auch ohne gestalterischen Ausfallschritt ein. Das Büro- und Geschäftshaus wurde in mehreren Planungsschritten – von den ersten städtebaulichen Studien bis zur Ausführungsplanung – in gemeinsamer Abstimmung mit dem Bauhhern und der Stadt Dornbirn entwickelt. Das statische System (Konstruktion massiv: Stahlsäulen bzw. Stahlbetonpfeiler mit Flachdecken, Dachgeschoss: Wände und Dach mit vorgefertigten Holzelementen) und die interne Erschließung ermöglichten eine säulenfreie Nutzfläche, sodass die Büro- und Geschäftsgrundrisse modular und frei entwickelt werden konnten.

Die reduzierte Farbigkeit sowie der Wechsel zwischen Glasflächen und der feinen Textur der Klinkerstreifen rhythmisieren und gliedern das Bauvolumen, durch die speziell hoch gesetzten Fenster fällt auch an den schmalen Gassenseiten ausreichend Tageslicht in die Räume. Aufgrund der thermisch und schalltechnisch hochwertigen Gebäudehülle konnte auf eine haustechnisch komplexe Heizanlage verzichtet werden und kommt mit einem konventionellen System, kombiniert mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung, problemlos zurecht. (Text: Gabriele Kaiser)

teilen auf

Für den Beitrag verantwortlich: Architekturzentrum Wien

AnsprechpartnerIn für diese Seite: Martina Frühwirthfruehwirth[at]azw.at